StartseiteAktuelles

Archivierte Meldungen

Archivmeldungen 2015
Archivmeldungen 2014
Archivmeldungen 2013
Archivmeldungen 2012
Archivmeldungen 2011
Archivmeldungen 2010
Archivmeldungen 2009

03.06.2017 Termin-Tipp: HUK-Hochsommerkonzert

Zum "HuK-Hochsommer-Konzert" am 21. Juni 2017 um 20.00 Uhr wurde der Empfehlung des Trompeters Uli Beckerhoff gefolgt und das Trio "Kremp - Peters - Bücher" eingeladen.
Uli Beckerhoff - an der Folkwang Musikhochschule Essen Professor für Trompete und Ensemblespiel - war bei einem Konzert des Trios sehr angetan und da er selbst schon zwei mal in Hellwege konzertiert hat, kam zu diesem Tip:
Kremp/Peters/Bücher ist das neue Trio der Essener Sängerin Rosa Kremp, die zusammen mit ihren beiden Mitstreitern Max Peters (Gesang) und Tim Bücher (Gitarre) Popsongs neu interpretiert. Hierfür nehmen sich die drei vornehmlich Stücke der letzten 50 Jahre vor, die mal bekannter, mal unbekannter sind und stellen diese schon durch die abgespeckte Besetzung in ein neues Licht. Improvisationen schmiegen sich zwischen rhythmische Interpretationen und verschmelzen zu einem Klang, der sowohl Liebhaber von komplizierterer, wie auch von tanzbarer Musik auf ihre Kosten kommen lässt.
Alle Drei studieren an der Folkwang Universität der Künste in Essen, haben bereits Preise und Auszeichnungen wie den Convento Jazz Preis, oder den HFM Förderpreis gewonnen, engagieren sich in der Jazzszene , zum Beispiel mit der Organisation des PENG Festivals und haben außerdem bereits Festivals, wie ESSEN Original bespielt und sind, trotz ihres jungen Alters, ein sehr aktiver Teil der deutschen Nachwuchsjazzszene.

Plakat Trio "Kremp-Peters-Bücher" in Hellwege - 21.06.2017 - 20.00 Uhr


15.05.2017 Termin-Tipp: Fettes Blech in Hellwege

Die Big Band "Fettes Blech" spielt am Mittwoch, den 24. Mai 2017 um 20.00 Uhr im HuK - Hellwege ein Benefiz-Konzert mit ihrem ABBA-Programm. Der Erlös soll wieder dem Sottrumer Tafel-Asyl-Kreis um die Gruppe von Frau Mintenbeck zu gute kommen. Der Eintritt ist frei! Im Anschluß des Konzertes wird um eine Spende gebeten.

Die Big Band "Fettes Blech" tourt mit ihrem "AbbA-Programm"
Die Big Band "Fettes Blech", beheimatet im ländlichen Delta von Wümme und Hamme, bespielt seit mehr als zwanzig Jahren die norddeutsche Tiefebene. Versiert geleitet wird das Jazz-Orchester, das sich aus Amateur- und semiprofessionellen Musikern zusammensetzt, von dem Posaunisten und Schlagzeuger Johann Kammann aus Stade, Bisher war die Band eher im traditionellen Big Band-Genre unterwegs, hat aber nun in der Zusammenarbeit mit dem jungen Komponisten und Arrangeur David Grottschreiber ganz neue musikalische Pfade betreten.
David Grottschreiber (Luzern/Schweiz), der schon mit namhaften Big Bands wie der "NDR Big Band" zusammengearbeitet hat, aber vorrangig für seine eigene Band, das "Lucerne Jazz Orchester" schreibt, hat für "Fettes Blech" ein Abba-Programm geschaffen, das überraschend neu und überzeugend die Pop Klassiker von Abba mit zeitgenössischem Big Band Jazz kombiniert.
Die Auftragsarbeit umfasst zehn Stücke, die sich alle stilistisch voneinander unterscheiden, das Original-Arrangement zu Grunde legen und doch auf vielfältige Weise neue Klangerlebnisse für den Zuhörer bereithalten.

Plakat Fettes Blech in Hellwege - 24.05.2017 - 20.00 Uhr


28.03.2017 Stabführung und Musik in der Bewegung

Lehrgang in Kooperation mit der Abteilung Musik im Kreisschützenverband Rotenburg
Am Sonntag, 2. April 2017 veranstaltet die Abteilung Musik im Kreisschützenverband Rotenburg/Wümm e.V. in Kooperation mit der Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde e.V. einen Workshop für Spielleute.
Das Angebot richtet sich an Musiker, Dirigenten und Stabführer in Spielmannszügen und Musikvereinen, die sich von zwei erfahrenen Dozenten am Sonntag von 10.30 Uhr bis 17.30 Uhr in der Turnhalle der Wiedau-Schule Bothel weiterbilden lassen möchten. Workshop-Inhalte werden "Stabführung" und "Musik in der Bewegung" sein. Ein Kostenbeitrag wird erhoben.
Kurzentschlossene interessierte Spielleute können sich an Kreismusikleiterin Nicole Landversicht wenden.
[Zur Presseinformation]

Teilnehmer des Workshops für Stabführer 2015 -


20.02.2017 Termin-Tipp: Cajun-X aus Zeven

Samstag, 04. März 2017 um 20.00 Uhr Gruppe Cajun-X aus Zeven im Heimat und Kulturhaus Hellwege
Eintritt € 10,00 (bis 16 Jahre frei)


Cajun, Zydeco, Country, Folk & Fun
Die Reise geht in den Süden der USA, ins Mississippi-Delta, wo französischstämmige Siedler, die Cajuns, in einer über 250-jährigen Entwicklung eine überaus lebensfrohe Musik ganz eigener Prägung hervorgebracht haben. Die Gruppe Cajun X stellt diese Musik in den Mittelpunkt ihres Programms und beleuchtet mit ihrem Programm auf unterhaltsame Art die in der Cajun-Musik vermengten kulturellen Einflüsse: französische, irisch-schottische, karibische, ja auch indianische.
Man darf sich freuen auf ein Programm voller mitreißender und abwechslungsreich arrangierter Musikstücke, die von Anfang an in die Beine gehen und niemanden ruhig auf dem Stuhl sitzen lassen. Gesungen wird teilweise in original französischem Dialekt, teilweise in englischer Sprache. Als besondere Würze gibt es witzige Songs mit deutschen Texten.
Welche besondere Wirkung die Musik entfaltet, lässt sich an Presseberichten ablesen. Cajun X verzaubert die Zuhörer mit Charme und Witz, bringt die Lebensfreude der Cajuns von der Bühne ins Publikum und vermittelt auf unterhaltsamste Art geschichtliche und kulturelle Hintergründe. Durch die vielfältigen Ideen, die in den Arrangements erscheinen, entfaltet sich bei jedem gespielten Titel eine kleine spannende musikalische Geschichte.

Termin-Tipp: Cajun-X aus Zeven - 04.03.2017 - 20.00.Uhr - Hellwege - HuK


14.02.2017 Wümmphoniker am Start!

Kreisjugendblasorchester präsentiert sich mit neuem Namen
Im Konzertsaal der Realschule Rotenburg feiern die "Wümmphoniker" am Sonntag, den 19. Februar 2017 ihre Premiere unter einem neuen Namen. Die Musikerinnen und Musiker "Kreisjugendblasorchester der Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde" haben sich jetzt entschlossen, ihrem Orchester unter der Leitung von Christian Kirchfeld (Heeresmusikkorps Hannover) einen eingängigen Namen zu geben. Das soll deutlich machen, dass diese Formation den Anspruch hat, neben traditioneller Blasmusik die sinfonische Musik zu pflegen, gleichzeitig aber auch die Verbundenheit der Mitglieder zu ihrem Ursprung (Landkreis Rotenburg-Bremervörde) deutlich zu machen. Dabei bot sich dieses Wortspiel von "Wümme" und "Sinfoniker" an und macht neugierig auf das Ergebnis der diesjährigen Frühjahrs-Probenphase, die unter der Leitung von Daniela Kolkmann organisiert wurde.
Zwei Wochenenden im November letzten Jahres und im Februar 2017 haben sich die Musiker auf dieses Konzert vorbereitet und bieten neben originaler sinfonischer Blasmusik ("Second Suite in F", "Flashing Winds", "Mountain of Dragons") auch Stücke wie die Polka "Die Dorfschmiede" oder den Konzertmarsch "Viribus Unitis". Die deutsche Übersetzung dieses Musiktitels macht auch die innere Einstellung der Formation klar: "mit vereinten Kräften". Und so soll auch dieses erste abendfüllende Konzert ein weiterer Meilenstein in der Geschichte der Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde sein und wird tatkräftig vom gesamten Vorstand unter seinem Vorsitzenden Hartmut Leefers unterstützt.
Karten für das um 16.30 Uhr beginnende Konzert gibt es exklusiv im Infobüro der Stadt Rotenburg zum verminderten Eintrittspreis von 8 Euro (an der Abendkasse für 10 Euro). Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 16 Jahren können das Konzert kostenlos besuchen.

[Zur Pressemeldung...]

Das Orchester im November 2016 - (Foto: Tilman Purrucker)


18.12.2016 Termin-Tipp: HuK-Neujahrskonzert

Am 14. Januar 2017 um 20.00 Uhr spielt das Saitenenwind-Trio ein Neujahrskonzert im HuK Hellwege.
SaitenWind-Trio, das sind: Silke Friedrich (Querflöte) - Fedor Erfurt (Bass-/Klarinette) - Alexander Mironov (Gitarre).
In der ersten Konzerthälfte erklingen Teile aus "Die Jahreszeiten, op. 37b" des russischen Komponisten Peter Tschaikowski, sowie Auszüge der "Suite Española, op. 47" des spanischen Komponisten Isaak Albeniz. Beide Werke zeichnet ihr großer Facettenreichtum aus. Das Publikum erwarten bildhaft komponierte Impressionen der russischen Jahreszeiten und leidenschaftliche, klangvolle Eindrücke einzelner spanischer Städte und Regionen.
Die zweite Konzerthälfte wird von temperamentvoller, tänzerischer Musik bestimmt. Die "Norwegischen Tänze, op. 35" von Edvard Grieg bilden einen wunderbaren Kontrast zu den "Cuatro Estaciones porteñas (Die vier Jahreszeiten)" von Astor Piazzolla. Geheimnisvolle Klänge, träumerische Melodien und schwungvolle Tänze erinnern an die Geschichten von Trollen und Elfen und lassen das Publikum die endlosen, klaren, kalten Weiten Norwegens klangvoll erleben. Feurige, südamerikanische Rhythmen repräsentieren den für die Musik Astors Piazzollas so typischen Tango-Nuevo-Stil auf das Beste.
Die drei talentierten Musiker des Trios bieten dem Publikum in einer sehr seltenen und äußerst reizvollen Besetzung ein besonders hochwertiges musikalisches Vergnügen. Eine außergewöhnliche Besetzung, wunderschöne Klangmischung und herrliches Zusammenspiel: das ist das SaitenWind-Trio! Weitere Informationen unter www.saitenwindtrio.de

Termin-Tipp: HuK Neujahrskonzet - 14.01.2017 - 20.00.Uhr - Hellwege - HuK - Saitenwind-Trio

24.11.2016 Termin-Tipp: HuK Advents-Konzert

Am Freitag, 02. Dezember 2016 um 20.00 Uhr gibt der "Junge Kammerchor - Northern Spirit" im Hellweger HuK wieder ein Advents-Konzert. Einlass ist ab 19.30 Uhr. Eintritt: € 10,00 - bis 16 Jahre frei!

Das Bremer Vokalensemble Northern Spirit freut sich erneut wunderschöne, frische, klassische und moderne Musik zur Adventszeit im Heimat- und Kulturhaus Hellwege zu präsentieren. Mit Werken von Francis Poulenc, J. P. Sweelinck, Max Reger, Chorgründer Gordon Hamilton und dem Dirigent des Chores Jaret Choolun, ist dieser gemütliche Abend nicht zu verpassen. Northern Spirit wurde 2006 von dem australischen Komponisten und Dirigenten Gordon Hamilton gegründet, dessen musikalische Wurzeln bis heute den unverwechselbaren Stil, den musikalischen Anspruch und das Repertoire des Chores beeinflussen. Das Ensemble, bestehend aus etwa 20 jungen Sängern und Sängerinnen im Alter von 17 bis 35 Jahren, widmet sich vor allem Chorstücken des 20. und 21. Jahrhunderts und arbeitet intensiv mit jungen Komponisten zusammen, nimmt aber auch immer wieder klassische Stücke in das Repertoire auf. Seit Anfang 2012 wird der Chor von Jaret Choolun (geb. 1988) geleitet. Choolun, der ebenso wie Chorgründer Gordon Hamilton aus Brisbane (AUS) stammt, beendete 2010 sein Studium der Komposition am Konservatorium in Brisbane. Seine Kompositionen führen die musikalische Verbindung zwischen Northern Spirit und Australien fort.
Im Jahr 2007 nahm der Chor an dem Wettbewerb LIII Cartamen Internacional de Habaneras y Polifonìa in Spanien teil. In den folgenden Jahren führten Konzertreisen den Chor nach Island (2008), Australien (2010), Palästina (2013) und England (2014). Mit Unterstützung vom Goethe Institut nahm Northern Spirit im Juni 2015 am 6. Internationalen Chorfestival in Krakau teil, wo der Chor mit dem zweiten Platz in der Kategorie Kammerchöre und außerdem mit dem Sonderpreis für die beste Interpretation eines polnischen Stücks ausgezeichnet wurde.

Bremer Vokalensemble Northern Spirit - (Leitung: Jaret Choolun)


08.11.2016 Termin-Tipp: Verdener Blasorchester

VERDEN-BORSTEL/HOYA In die Aula des Schulzentrums in Hoya, Am Kuhkamp 1ädt am 19. November 2016 das Verdener Blasorchester im TSV Borstel ein. Da das wegen der Sanierung geschlossene Kulturzentrum Martinskirche nicht zur Verfügung stand, war das Orchester auf der Suche nach einem passenden Konzertraum erfolgreich: "Wir wollten das treue Hoyaer Publikum nicht enttäuschen und haben uns ohne zu zögern dafür entschieden, die Tradition der Konzerte fortzusetzen", erläuterte der Spartenleiter Uwe Pätzold.
Das Ensemble unter der Leitung seines Dirigenten Frank Meyer begibt sich unter dem Motto "… zwischen New York und der Copacabana" auf eine musikalische Reise durch die USA und Kanada bis hin zum Süden des amerikanischen Kontinents. Die Reise beginnt in der USA Metropole mit dem Hit "New York, New York" und endet dem Namen nach an der "Copacabana", dem Bade- und Flanierstrand von Rio de Janeiro. Dieser von Barry Manilow gesungene Latin-Pop-Song ist nur dem Titel und dem Sound der Region zuzuordnen, der Text sagt was zur Liebesgeschichte in der Bar mit dem Namen "Copacabana" in New York aus.
Dazwischen sind Stücke unterschiedlicher Genres zu hören, die zum einen vom Dirigenten Frank Meyer aus dem reichhaltigen Fundus an Notenmaterial des Orchesters heraus gesucht wurden. Außerdem liegen interessante Kompositionen auf den Notenpulten, die für das Konzert einstudiert wurden. "Bei mir bist Du schön" heißt ein Evergreen aus den 30er Jahren, der von den Andrew Sisters bekannt gemacht wurde. Die Konzertsuite "Cirque de Soleil" ist zu hören, hier sind Auszüge von Werken arrangiert worden, die von Komponisten für ein weltweites und modernes Circusprojekt geschrieben wurden.
Aber auch Herbie Hancock mit dem "Watermelon Men" oder Michael Jacksons "Thriller" wird die Zuhörer begeistern, ebenso der Klassiker "Blue Moon" in einem Klarinettensolo und der "Tiger Rag". Dazu kommen neben dem "Copacabana" noch weitere lateinamerikanische Rhythmen, so mit dem "Libertango" von Astor Piazolla der Tango, der von Argentinien aus die ganze Welt erobert hat. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei und um eine Spende wird gebeten.


Verdener Blasorchester im TSV Borstel - spielt am 19. November 2016 - 19.30 Uh - im Schulzentrums in Hoya, Am Kuhkamp


02.11.2016 Termin-Tipp: Junges Orcheste Auetal

Sonntag, 4. Dezember 2016 - 16.00 - 17.30 Uhr - St. Marienkirche in Ahausen
Das Junge Orchester Auenland spielt ein abwechslungreiches Programm aus unterschiedlichen Genres und Epochen.
Mit dabei: Christof Koert, Leiter des Landespolizeiorchesters Mecklenburg-Vorpommern an der Solo-Posaune und als Gastdirigent. Eintritt fei.
[Mehr Informationen...]


25.10.2016 HuK Konzert: JAZZ AND JEF- 11.11.2016

Freitag, 11. November 2016 um 20.00 Uhr
JAZZ AND JEFF: "DOES HUMOR BELONG IN JAZZ?"
Jeff Hess, US-amerikanischer Comedian mit abgrundtiefem Humor, bringt auch an diesem Abend den Saal zum Kochen und wird obige Frage mit der Unterstützung einer Band namhafter Bremer Jazzmusiker einer Klärung näher bringen. Slapstick, Comedy und Musik von Jelly Roll Morton, Thelonious Monk bis Frank Zappa- it´showtime!
(Jeff Hess action, Rudi Schmücker, piano, Günther Späth , bass, Toni Danner, drums und Eckhard Petri, sax)

"Meister aller Grimassen !"
Von Jeff Hess gibt es "Durchgeknalltes für Fortgeschrittene".
Der aus New York City stammende Schauspieler und Clown verbindet seine einzigartige Form des Slapstick , seine mitreissende Action Comedy, mit einer faszinierenden Körpersprache, lässt damit niemanden ungerührt und kein Auge trocken.
Der Silber Medaillen-Gewinner des 21. Koblenzer Gauklerfestes Kleinkünst Preis 2012, wirkte u.a. mit Til Schweiger indem Film
"Joe und Max" mit, war Gast in der David Letterman Show und wurde als Entertainer für die Geburtstagspartys von Bob Hope und Bon Jovi engagiert.
Mit unwiderstehlichem Charme und einer grandiosen Energie kreiert Jeff durch jeden seiner Charaktere ein unvergessliches Comedy-Erlebnis.


08.09.2016 Termin-Tipp: Musikalische Tafel

Musikalische Tafel von der Stadtkapelle gedeckt
Die Bremervörder Tafel wird zehn Jahre alt – und zum Jubiläum übernimmt es de Bremervörder Stadtkapelle, zum Tafelkonzert die passenden Zutaten aufzutischen: Am Samstag, 24. September 2016 will das Orchester unter der Leitung von Mirco Benthien die wunderbare Akustik der St. Liborius Kirche in Bremervörde nutzen, um besondere Leckerbissen zu servieren. Mit "Free World Fantasy" studiert die Stadtkapelle derzeit ein Werk extra zum Tafelkonzert ein, das von einer Welt ohne Krieg und ohne Leid erzählt. Aber auch Filmmusiken und Musicalmelodien gehören zur Menüfolge, die durch die Sängerin und Pianistin Angela Martens besondere Würze bekommen dürfte. Das es auch ohne Blech geht, will das Holzregister unter der Leitung von Katrin Bock beweisen. Ein Höhepunkt des Abends dürfte ein Belgischer Konzertmarsch werden, der den Musikern gerade einiges an Probenarbeit abverlangt. Aber auch das Meisterwerk "Oregon" von Jakob de Haan, das schon das Publikum beim Rathauskonzert im März begeistert hatte, dürfte in der Akustik der St. Liborius Kirche noch mal einen ganz besonderen Klang bekommen. "Kurzweilig und unterhalten soll der Abend werden", verspricht Benthien. Dafür soll auch die Moderatorin Gaby Lührßen sorgen, die einigen Musikfreunden von den "Original Lilientahlern" bekannt sein dürfte.
Überhaupt ist es mit dem Bremervörder Orchester gerade sehr gut bestellt: Von Zeit zu Zeit musste das Orchester in der Vergangenheit fehlende Stimmen gezielt durch Gastmusiker besetzten. Jetzt freuen sich die Musiker über eine sehr ausgeglichene Besetzung. Selbst seltene Instrumente wie das Fagott oder das derzeit einzige Streichinstrument im Orchester, den Kontrabass, besetzt die Stadtkapelle aktuell aus den eigenen Reihen. Dafür nehmen einige Musiker eine Anreise von über eine Stunde Montag für Montag in Kauf, um an den wöchentlichen Proben teilzunehmen. Einzig das Waldhorn und die Oboe sind noch unbesetzt, aber auch diese Lücken will die Stadtkapelle schließen: Aus diesem Grund plant das Orchester, in naher Zukunft ein Angebot zu präsentieren, das im Elbe-Weser-Dreieck einmalig sein wird und sich besonders an Erwachsene richtet, die Interesse haben sich an einem Instrument ausbilden zu lassen. "Wir wollen uns nicht nur als Orchester sondern auch als innovativer Musikverein in der Region präsentieren" berichtet Vorstandsmitglied Hendrik Borchers.

Karten für das Konzert
am 24 September um 19:30 Uhr gibt es bei der Buchhandlung Morgenstern in Bremervörde, über die Internetseite der Sparkasse Rotenburg-Bremervörde [www.spkrb.de] oder direkt bei Tandem [www.tandem-brv.de].


08.09.2016 Konzert 24.09. - 19.30 Uhr - Bremerv.

64 aktive Mitglieder aller Altersgruppen hat der Musikverein Stadtkapelle Bremervörde aktuell

04.08.2016: Termin-Tipp: KONZERT HUK Hellwege

Am Mittwoch, den 17. August 2016 um 20.00 Uhr findet im Heimat und Kulturhaus Hellwege (HuK) (Ahauser Str. 33b) das nächste KONZERT 2016 statt. Das Konzert wird wieder von der Bäckerei Jön Holste unterstützt.

MANNY: Folkpoesie sanft bis provokativ
Facettenreiche Folk Musik, mit bedeutungsvollen, manchmal zarten und manchmal provokativen Texten des Rockpoeten Thierry Gaillard in französischer, englischer und spanischer Sprache. Voller Poesie, mit viel Humor und gleichzeitig unbeschwert, verzaubert er das Publikum mit seiner intensiven und ausdruckstarken Stimme, die von den Harmonien der akustischen Instrumente umspielt wird (Gitarre, Flöte, Violine und Keyboard und Schlagzeug). Musikalisch ist die 5-köpfige Band angesiedelt zwischen Bob Dylon, Leonard Cohen und der Intensität französischer Chansons a la Jaques Brel.

MANNY: Folkpoesie sanft bis provokativ - am 17. August 2016 im HuK Hellwege


27.05.2016: Termin-Tipp: HOCHSOMMER-KONZERT

Am Mittwoch, den 22. Juni 2016 um 20.00 Uhr findet im Heimat und Kulturhaus Hellwege (HuK) (Ahauser Str. 33b) das "HOCHSOMMER-KONZERT 2016" statt. Das Konzert wird wieder von der Gemeinde Hellwege unterstützt. Eintritt € 10,- / bis 16 Jahren frei!
Nach dem stimmungsvollen und erfolgreichen Konzert im letzten Sommer, ist 2016 das "Uli Beckerhoff Quartett" (Uli Beckerhoff - Trompete/Flügelhorn; Richard Brenner - Piano; Moritz Götzen - Bass; Niklas Walter - Drums) in Ahausen zu Gast.
Der international renommierte Trompeter Uli Beckerhoff hat sich für sein neues akustisches Quartett drei junge und hochtalentierte Musiker ausgesucht, die alle Eigenschaften mitbringen, die für eine große künstlerische Karriere Voraussetzung sind: höchste instrumentale Fähigkeiten, große emotionale Ausdruckskraft , Einfallsreichtum und Risikobereitschaft.
Die künstlerischen Resultate, die das Zusammentreffen von musikalischer Reife mit jugendlichem Sturm und Drang hervorbringen, beschreibt der Journalist Stefan Pieper bei dem Auftritt des Quartetts beim JOE-Festival in Essen folgendermassen:
"Gereifter Jazz, der sich auf Erfahrungen bauend ...eine hellwache Gegenwart zaubert. Uli Beckerhoff musiziert auf der Trompete und dem Flügelhorn sehr wandlungsfähig und auch dediziert lyrisch inmitten der jungen Truppe, die sich von soviel charismatischer Ausstrahlung gerne anstecken lässt. Schön, wie selbstverständlich dies generationen-übergreifend stattfindet."
Die Gruppe gab in 2015 bisher diverse Konzerte und wurde u.a. zu den Festivals in Essen, Hilden und Venedig eingeladen. Für 2016 sind Konzerte in Deutschland, England, Schottland und den USA in Planung.
Die erste Studioeinspielung der Gruppe begeisterte die Produzenten des New Yorker Labels "Dot Time Records" in einem Maße, dass sie sofort die Rechte zur Veröffentlichung der CD erwarben und diese im Herbst 2015 international veröffentlicht haben.
Mehr Informationen, Musik Video etc. zu Uli Beckerhoff unter:
www.ulrich-beckerhoff-jazz.com

Uli Beckerhoff - (Foto: Frank Pusch)


15.05.2016 Termin-Tipp: "Essenzen" - 05.06. Achim

Liebe Freunde des Chorgesanges,
die Mitglieder des Chores ESSENZEN werden am 5.06.2016 um 17:00 Uhr im "Kasch" (Achim) zu hören sein.
ESSENZEN, ein bunter Haufen SängerInnen aus Niedersachsen über Hamburg bis nach Berlin machen A-cappella-Musik, die Spaß macht. À la "Pitch Perfect" ist die Songauswahl mal groovig, rockig, mal romantisch oder poppig. Aktuelle Songs von Ellie Goulding, Ella Henderson und Sia sind dabei, aber auch Rocklegenden wie die "Foofighters", "Greenday" und "Rammstein".
Seid dabei, wenn ESSENZEN das "Kasch" frei nach dem Motto: "Get in. Rock! Get out." stürmen und mit fetter Beatbox, coolen Choreographien und starken Stimmen einen außergewöhnlichen Abend in Achim bereiten werden.
Eröffnet wird der Abend von dem Jugendchor der St. Johannis Gemeinde in Verden.
Viele Grüße und frohes Singen von
Lea, Katjes und Hanna von ESSENZEN

http://www.kasch-achim.de/index.php
http://www.jugendchor-essenzen.de/derchor.php

Termin-Tipp: Essenzen am 05.06.2016 - im Kasch in Achim


15.04.2016 Benefizkonzert in Hellwege am 4. Mai

Am Mittwoch, den 4. Mai 2016 um 20.00 Uhr wird das "Hellweger Saxophon Ensemble" im Heimat und Kulturhaus Hellwege ein Benefizkonzert geben. Der Eintritt ist frei! Um eine Spende für die Flüchtlingshilfe in der Samtgemeinde wird gebeten.
Die Zufahrt zum HuK erfolgt über Ahauser Str. 33 B, 27367 Hellwege. Das Ensemble wurde 2014 von Saxophonist/innen der Saxophonschule von Edwin Bohlmann gegründet und besteht ausschließlich aus Laienmusiker/innen.

Das zehnköpfige Ensemble - hat sich über zwei Jahre ein vielseitiges und ansprechendes Repertoire aus dem Pop- und Jazz-Sektor erarbeitet und stellt dies erstmalig einem hoffentlich großen Publikum vor.


11.04.2016 Zeitgenössische Musik in der Schule

Die Musikland Niedersachsen gGmbH lädt im Schuljahr 2016/2017 wieder Komponisten, Musiker und Ensembles ein, mit Schülerinnen und Schülern in Niedersachsen eigene Kompositionen zu erarbeiten.
Die Ausschreibung von „Zeitgenössische Musik in der Schule“ findet nun niedersachsenweit bereits zum siebten Mal statt. Musiklehrkräfte können sich bis zum 13. Mai 2016 unter [www.musikland-niedersachsen.de/zeitgenoessische-musik/]
für das Musikvermittlungsprojekt bewerben.

www.musikland-niedersachsen.de - Zum Öffnen der Webseite für mehr Informationen, bitte auf die Abbildung <klicken>...

28.03.2016 Local-Heroes Contest LK Rotenburg

Local-Heroes in Rotenburg 2016 - Zum Download als PDF, bitte auf die Abbildung <klicken>


16.03.2016 Termi-Tipp: 5. Hellweger Hausmusik

In diesem Jahr feiert die "Hellweger Hausmusik" ein kleines Jubiläum. Bereits zum fünften Mal in Folge trauen sich Wagemutige auf die Bühne des Heimat und Kulturhauses in Hellwege. Den Reiz dieser Veranstaltung macht immer wieder aus, dass sich musikalisch erfahrene Kräfte die Bühne mit Jugendlichen teilen, die erst vor kurzem ihre Leidenschaft zur Musik entdeckt und mit Gesangs- oder Instrumentalunterricht begonnen haben. Weiterhin reizvoll für Publikum und Ausführende ist die Programmgestaltung: jeder Musiker hat freie Wahl. So kommt das Publikum in den Genuss einer sonst selten zu hörenden Vielfalt verschiedenster musikalischer Stile und Genres in jeweils unterschiedlichsten Besetzungen.
Auch die Jubiläumsausgabe der Hellweger Hausmusik ist wieder ein musikalischer Streifzug durch die Jahrhunderte. Das Programm umfasst Renaissance-Lieder aus dem 16. Jahrhundert sowie Opernarien von G. Puccini aus der Zeit des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Die Barockzeit ist mit Auszügen aus der "Kaffeekantate" von J.S. Bach vertreten. Das zehnköpfige Hellweger Saxophon-Ensemble spielt Jazz und Pop Arrangements. Moderner Rock und Pop ist mit Stücken von Skrillex und John Legend zu hören. Zum Abschluss des Konzertes erklingen Highlights der Beatles sowie ein "Rauswerfer" von ABBA.
Das Konzert findet Sonntag, den 03. April 2016, um 15.00 Uhr im Heimat- und Kulturhaus in Hellwege statt. Der Eintritt ist frei, um eine Spende zur Deckung der Kosten wird gebeten.

14.03.2016 Termin-Tipp: Konzert Verdener Domgym.

Eine bunte Vielfalt verschiedener Stilrichtungen und Genres prägt prägt das Musikleben in Verden und dazu gehört auch das Verdener Blasorchester im TSV Borstel. Einmal mehr wird das Ensemble unter der Leitung von Frank Meyer wieder in Verden präsent sein und tritt am 23. April 2016, Beginn 19.30 Uhr, mit dem Blasorchester des Domgymnasiums unter der Leitung von Birgit Melsheimer in der Aula des DoG auf. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.
Schon mehrmals sind die beiden Ensembles gemeinsam aufgetreten, das erste Mal vor zehn Jahren. Die Schüler des Gymnasiums eröffnet den Konzertabend mit einigen Stücken, anschließend musiziert das Schülerensemble gemeinsam mit den Borsteler Musikern "Gotta love that Dixieland". Zur einer ersten gemeinsamen Probe haben sich beide Ensembles vor einigen Wochen bereits im Übungsraum der Borsteler Musiker getroffen.
Das Programm des Verdener Blasorchesters steht unter dem Motto "Zwischen New York und der Copacabana". Aus dem reichhaltigen Fundus an Notenmaterial des Orchesters hat Frank Meyer für das aktuelle Programm interessante Stücke ausgesucht, die für das Konzert in Frage kommen, ebenso wurden neue Stücke aufgelegt. Aber auch für Vorschläge aus den Reihen des Orchesters hat Meyer stets ein offenes Ohr. Dabei könne allerdings die Bandbreite der Musikrichtungen des amerikanischen Kontinents noch nicht mal ansatzweise bei der Auswahl berücksichtigt werden, so der Dirigent.
Mit dem Klassiker "New York, New York", den Frank Sinatra zu einem Evergreen machte, beginnt das Konzertprogramm der Borsteler. Unter anderem ist die Konzertsuite "Cirque de Soleil" zu hören, hier sind Auszüge von Werken arrangiert worden, die von Komponisten für ein weltweites und modernes Circusprojekt geschrieben wurden. Aber auch Musik aus Filmen, die in den Hollywood-Studios entstanden sind, ist zu hören; das "A Morricone Portrait" ist nur ein Bruchteil von den Werken verschiedener Künstler zu hören. Dazu kommen mit „Copacabana“ noch lateinamerikanische Rhythmen und mit dem „Libertango“ von Astor Piazolla der Tango, der von Argentinien aus die ganze Welt erobert hat.
Ebenso wie der musikalische Leiter betonte auch der Vorsitzende Uwe Pätzold, das unabhängig von den Vorbereitungen auf das Konzert jederzeit interessierte Jugendliche und Erwachsenen bei den Proben einsteigen könnten, Übungsabend ist dienstags von 18.30 Uhr für die Jugend und ab 19.30 Uhr für das Gesamtorchester in der Gymnastikhalle in Verden-Borstel - hinter der alten Schule in der Borsteler Dorfstraße).
Wenn nicht schon im Frühjahr, so sei es spätestens im Herbst beim Konzert im Raum Hoya möglich, mitzuwirken. Aber auch zu Konzerten zu verschiedenen Veranstaltungen, könne das Ensemble gebucht werden. Informationen gibt es dazu von Uwe Pätzold (04231/82665) oder können im Internet unter www.verdener-blasorchester.de sowie per Facebook abgefragt werden.

Verdener Blasorchester im TSV Borstel - spielt gemeinsam mit dem Blasorchester des Domgymnasiums Verden


10.03.2016 Temin-Tipp: Klavierabend in Hellwege

Am Freitag, den 1. April 2016, um 20.00 Uhr wird der Ukrainische Pianist Artem Yasynskyy nach vier Jahren wieder einmal im Hellweger Heimat und Kulturhaus (HuK) einen Klavierabend geben. Das Klavierhaus Helmich stellt dazu einen Steinway-Flügel. Eintritt: € 10.00 / bis 16 Jahre frei
[www.artemyasynskyy.com]


01.03.2016 Kleine Leute - Bunte Lieder am Samstag

- Für mehr Informationen bitte auf die Abbildung <klicken>...


22.02.2016 Rockworkshop unplugged

Kulturbahnhof Rotenburg e.V. veranstaltet Rock-Workshop in Kooperation mit Kontaktstelle Musik
Auch der Rockworkshop 2016 des Kulturbahnhofs Rotenburg e.V. in Kooperation mit der Kontaktstelle Musik probt das Spiel auf akustischen Instrumenten: Unplugged ist das Stichwort. Rock-und Popmusik auf akustischen Gitarren gespielt, begleitet von Bass und Schlagzeug oder Cajon. Was schon in den 1980er Jahren mit MTV Unplugged begann setzt sich heute fort. Gerade hat die Band Revolverheld eine Unplugged CD auf den Markt gebracht. Das Thema ist also aktuell. Am Samstag, den 05. März 2016 treffen sich junge Musiker oder auch ganze Bands (Gitarristen, Bassisten, Schlagzeuger, Sänger usw.), um gemeinsam zu musizieren.
Die Bearbeitung von Rock-Popstücken und das gemeinsame Spielen in einer Band, stehen im Mittelpunkt des eintägigen Workshops des Kuba. Der Workshop richtet sich an Musiker jeden Alters. Anfänger wie auch Fortgeschrittene sind willkommen wenn Kubachef und Gitarrenlehrer Jürgen Kolbe, Pat Dalton (Sänger und Bassist bei den Bands Bubbleland und Gemeinschaftspraxis) und Jörg Meyer (Schlagzeuglehrer, Drummer/Percussionist u.a. bei D’Men’s Band und Fährhaus) ausgewählte Stücke der Rockmusik "unplugged" bearbeiten und mit den Teilnehmern neu einspielen. Spaß ist dabei garantiert, denn es geht natürlich nicht "Bierernst" sondern locker zur Sache, ganz dem Thema Pop - und Rockmusik angemessen. Haben die Teilnehmer / Bands eigene Stücke geben die Dozenten gern Tipps zur Umsetzung (Arrangement, Dynamik, Struktur, Improvisation, Rhythmik usw.). Die Teilnahme am ganztägigen Workshop unplugged kostet € 19,00. Eine Anmeldung ist auf Grund der begrenzten Teilnehmerzahl erforderlich.
Junge Musiker/Bands können sich noch bis zum 28.02.2016 anmelden beim Verein Kulturbahnhof Rotenburg e.V. , Jürgen Kolbe, Moorstr. 8, 27356 Rotenburg, Telefon 04261/82859 oder per mail info@kubarow.de.
Die Veranstalter von der Kontaktstelle Musik und des Kulturbahnhofs Rotenburg freuen sich auf viele Musiker und solche die es werden wollen.

[Zur Pressemeldung...]

Die Dozenten des Pop- und Rockmusik Workshops - Jürgen Kolbe, Jörg Meyer und Pat Dalton (von links)


  

09.02.2016 Konzert am Valentinstag

"Sinfonische Liebeserklärung" des Kreisjugendblasorchesters in Rotenburg
Das Kreisjugendblasorchesters Rotenburg trifft sich am kommenden Wochenende in der Kreismusikschule Rotenburg zu einem Probenwochenende. In der ersten Übungsphase in diesem Jahr wollen die Blasmusiker aus dem Landkreis wieder bisher Erlerntes festigen und Neues erarbeiten.
Zu einem "Konzert am Valentinstag" als Abschluss Ihres Probenwochenendes laden die nun rund 50 Vorzeigemusiker unter der Leitung von Christian Kirchfeld dann am Sonntag, dem 14. Februar 2016 um 17.00 Uhr in die Aula der Realschule Rotenburg (In der Ahe 30, 27356 Rotenburg) ein.
Musikinteressierte können zum Wochenendausklang feinste sinfonische Blasmusik aus Klassik, Musical und Pop genießen. Der Besuch des Konzertes ist damit eine gute Gelegenheit, den Liebsten/die Liebste zum Valentinstag zu überraschen. Der Eintritt ist frei. [Zur Pressemeldung...]

30.01.2016 KCV Bremervörde mit neuer Homepage

Der Kreischorverband Bremervörde e.V. präsentiert - sich mit einer neuen Homepage (Zum Wechsel auf die Internetseite des KCV bitte auf die Abbildung <klicken>...)


22.01.2016 Fortbildung "Kindgerechtes Singen"

Der Kreischorverband Bremervörde e.V. lädt zu eine Fortbildung für Erzieherinnen „Kindgerechtes Singen“
am Samstag, den 17. Sept. 2016 von 10.00 bis 17.00 Uhr in 27412 Ostertimke, Hemeler Str. 1 (Vereinsraum beim Kindergarten) ein.
Singen, Sprechen und Bewegen sind die elementaren Ausdrucksformen des Menschen, sie sind Voraussetzung für die Persönlichkeitsentwicklung und die intellektuelle wie emotionale Entfaltung von Kindern. Eine musikpädagogische Begleitung gleich in den ersten Lebensjahren kann entscheidend dazu beitragen, dass ein solider Grundstein für die Ausprägung von Neugier, Phantasie, Lern- und Leistungsbereitschaft, seelische Ausgeglichenheit bis hin zur Lebensfreude gelegt wird.
[Mehr Informationen..; Download Einladungsschreiben, PDF, 111 KB]

09.01.2016 Temin-Tipp: Neujahrskonzert in Hellwege

Der Heimat- und Kulturverein Hellwege veranstaltet am Samstag, den 23. Januar 2016 um 20.00 Uhr ein Neujahrskonzert mit der Band Continuum.
Jazzimprovisation trifft auf die europäische Musik der Renaissance und des Frühbarock mit ihrer großen melodischen Klarheit und Schönheit.
Traditionelle, oft mehrere Jahrhunderte alte Melodien in ein Jazzgewand zu kleiden, das ist das musikalische Konzept von Continuum (ehemals Jazz'N'Spirit), bestehend aus den Jazzmusikern Dirk Piezunka (Sopran- und Tenorsaxofon, Bass­Klarinette und diverse Percussion-Instrumente), seinem Bruder Jens Piezunka (Kontrabass und Gesang) und dem Gitarristen Martin Flindt.
Wenn Continuum die alten Stücke bearbeitet, bleiben Motive und Melodien der Originale stets erkennbar; insgesamt klingen die Arrangements jedoch gänzlich anders: Jede Komposition durchläuft eine Art "Rekom­positions­prozess". Mal ziehen die Musiker die Melodien in die Länge, mal ändern sie die Ton- oder Taktart, entwickeln neue Akkordfolgen, oder sie entwerfen neue Begleitstimmen. Die so entstehenden Arrangements sind wiederum Grundlage für spannende Improvisationen. Herausragend ist dabei die stilistische Vielfalt der Arrangements und der virtuose Umgang mit den historischen Vorlagen.
[www.continuum-musik.de]


Archivierte Meldungen

Archivmeldungen 2015
Archivmeldungen 2014
Archivmeldungen 2013
Archivmeldungen 2012
Archivmeldungen 2011
Archivmeldungen 2010
Archivmeldungen 2009
Workshop MMK II - 2011
SitemapImpressumKontakt

© 2017 Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde e.V.
...powered by ROWnet.de ...ein Service der advance Unternehmensberatung GmbH