StartseiteAktuellesArchiv 2010

07.12.2010 Nikolaus-Konzert in Bremervörde

Publikum ist von den Socken
"Großartige Musik gehört und etwas für den guten Zweck getan: Dieses Fazit konnten am Montag über 400 Zuhörer in der Bremervörder St.-Liborius-Kirche nach einem gelungenen Konzertabend ziehen. Als Abschluss der "Sparstrumpf"-Aktion der Stiftung Pro Liborius und Auferstehung hatten die Bremervörder Stadtkapelle, ihr Jugendorchester sowie die "Sek-Singers" der Schule Oerel Kostproben ihres Könnens gegeben. Dafür gab es am Ende ebenso donnernden Applaus wie für die Nachricht, dass rund 3.000 Spenden-Euro für die Stiftung zusammengekommen sind."
...so beginnt der Bericht der Bremervörder Zeitung über das Niklaus-Konzert in Bremervörde vom 06. Dezember 2010. [...ganzer Bericht - PDF - 59 KB].
Einen kleinen Beitrag konnte die Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde e.V. dazu beitragen, indem sie als Kooperationspartner die Veranstaltung unterstützte.

08.11.2010 5-jähriges Bestehen des KJBO

Jubiläumskonzert des Kreisjugendblasorchesters Rotenburg (Wümme) mit Musikern aus „Nord und Süd“
Sein fünfjährige Bestehen feierte das Kreisjugendblasorchester (KJBO) Rotenburg (Wümme) am 7.11.2010 in der Kreismusikschule Rotenburg mit einen "musikalischen Brückenschlag". Gemeint ist der Brückenschlag vom südlichen Landkreis, aus dem sich bisher die meisten Musiker zum "Kreisjugendblasorchester" berufen fühlten, zum nördlichen Landkreis, aus dem nun Musiker der Stadtkapelle Bremervörde das Orchester unterstützen.


Landkreisweites KJBO keine "Mission Impossible"

Das diese Zusammenarbeit keine "Mission Impossible" ist, wurde maßgeblich durch die Mitarbeit von Mirco Benthien (Orchesterleiter der Stadtkapelle Bremervörde) vorbereitet, der zukünftig auch die Betreuung des Kreisjugenblasorchesters für Alfred Hoffmann übernehmen wird. Alfred Hoffmann, Ehrenvorsitzender der Kontaktstelle Musik, der zusammen mit Jürgen Rudolph, Fachbereichsleiter "Blasmusik" der Kontaktstelle Musik und Leiter des Musikzuges Bothel, das KJBO initiiert hatte, bedankte sich bei den Musikern und versprach "über die Geschicke des Orchesters zu wachen und bei Bedarf zur Stelle zu sein".
Die Musiker aus "Nord und Süd" hatten am Wochenende zuvor, bei einer gemeinsamen Orchesterfreizeit in der Jugendherberge Uelzen, das stimmungsvolle Programm mit Werken aus Musical, Filmmusik und Blasmusik-Klassikern vorbereitet.
...und die über 200 Zuhörer, die sich am Nachmittag im Musiksaal der Kreismusikschule Rotenburg eingefunden hatten, wurden nicht enttäuscht. Die bekannte Filmmusik aus "Mission Impossible" war ein gewagter Anfang des nun landkreisweiten Orchesters, den selbst die jüngsten Orchestermitglieder (ab 11 Jahre) "mit Bravour" meisterten. "Lord of the Dance" oder ein Medley aus "James-Bond-Filmmusiken" begeisterte die Zuhörer, bevor die Einlage eines Bläserquartetts unter Mitwirkung des Dirigenten des KJBO "Jörn Rolapp" mit "Pops for Four" den jungen Musikern eine kurze Pause vergönnte. Diese legten sich anschließend mit "Over the Rainbow" aus "The Wizard of Oz", "Friends for life" und "Nessaja" aus Peter Maffays "Tabaluga" "richtig ins Zeug". Kein Wunder, dass nach dem Abschiedsstück "See you" durch stehenden Ovationen eine Zugabe gefordert wurde, bei der das Orchester mit "One Moment in Time" noch einmal eindrucksvoll unter Beweis stellte "wie Blasmusik klingen kann", was Orchesterleiter Jörn Rolapp bei seiner Begrüßung bereits angekündigt hatte.
Schirmherr des Orchesters Landrat Hermann Luttmann lobte das Engagement des Kreisensembles der Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde und versprach "auch weiterhin tatkräftig das Ensemble und die Kontaktstelle zu unterstützen" und würde sich freuen "wenn zukünftig eine noch stärkere Vernetzung der Laienmusiker im Landkreis erfolgt".
Matthias Müller, Vorsitzender der Kontaktstelle Musik, hatte schon in seiner Begrüßung die Bedeutung der Unterstützer und Sponsoren, insbesondere der Sparkasse Rotenburg-Bremervörde und der Sparkasse Scheeßel, hervorgehoben und registrierte ein "bedeutsames Sümmchen", das im Rahmen des Konzertes (als freiwillige Spende) für die Orchesterarbeit gesammelt werden konnte.

[Rotenburger Kreiszeitung - Ein musikalischer Brückenschlag - PDF, 394 KB]

"Ausverkaufter" Musiksaal mit dem KJBO - in der Kreismusikschule Rotenburg.


08.11.2010 Impressionen Jubiläumskonzert KJBO

5 Jahre Kreisjugendblasorchester - Jubiläumskonzert in der Kreismusikschule Rotenburg (Fotos: T. Purrucker)

05.11.2010 Mehr geht nicht...

Kreisjugendblasorchester bereitet sich auf großes Konzert vor
Ein "Großes Dankeschön" geht an die Rotenburger Kreiszeitung, die heute das Jubiläums-Konzert des Kreisjugendblasorchester am Sonntag, 7.11.2010, auf der Titelseite ankündigt. Die jungen Musiker des Orchesters sind auch schon ganz aufgeregt und üben fleissig für das Konzert am Wochenende. Dank der tollen Präsentation in der Kreiszeitung und den anderen lokalen Medien im Landkreis wird ein voller Konzertsaal erwartet. Der Eintritt zu dem Konzert in der Kreismusikschule Rotenburg (Freudenthalstr. 1a - 27356 Rotenburg) ist frei, um eine Spende für die Orchesterarbeit wird gebeten.
[Artikel in der Kreiszeitung, PDF, 214 KB]

Ankündigung Jubiläumskonzert des KJBO - (Kreisjugendblasorchester Rotenburg (Wümme)) in der Rotenburger Kreiszeitung

05.11.2010 Impressionen Workshop "Uelzen"

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

 

03.11.2010 Kleinste ganz groß

Traumnote für die jüngste Teilnehmerin des D1-Lehrgangs in Hemslingen
Ausgerechnet die jüngste Teilnehmerin des D1-Lehrgangs für junge Bläser, der in den Herbstferien stattfand, schoss bei der praktischen Prüfung den Vogel ab: Finnja Malin Schwiebert, die im Musikzug Bothel Trompete spielt, war altersmäßig eigentlich noch gar nicht für den Lehrgang zugelassen. Da sie jedoch durch ihre Erfahrungen in der Musikklasse des Ratsgymnasiums Rotenburg erhebliche Vorkenntnisse mitbrachte, machte Anleiter Ralf Linders eine Ausnahme. Zuversichtlich verkündete er zu Kursbeginn: "Finnja – die schafft das schon!" Die Rechnung ging voll auf: mit traumhaften 60 von 60 möglichen Punkten in der praktischen Prüfung schnitt die Jüngste am besten ab - Glückwunsch!
(Quelle: Journal am Mittwoch, 03.11.2010/uhe)

Finnja Malin Schwiebert - meisterte die praktische D1-Prüfung mit Bravour (Foto: Speer)


03.11.2010 29. Herbstkonzert in Wehdel

Das "sinfonische blasorchester wehdel" lädt zu seinem 29. Herbstkonzert am 19. und 20.11.2010 nach Wehdel ein.
"Bacchus on blue ridge" ist das Motto des diesjährigen Herbstkonzertes zu dem das Orchester herzlich einlädt. Begleiten Sie Bacchus, den Gott des Weines, auf seinem heiteren Spaziergang über unsere schöne Erde!
Die 60 Musiker mit ihren Dirigenten Thomas Ratzek und Roland Stuppin werden einen großen musikalischen Bogen spannen und zeigen wie vielseitig moderne Blasmusik sein kann. In "Flowerdale" (Philip Sparke), einem wunderschönen Trompetensolo, wird Thomas Ratzek sich als Solist präsentieren - eine Uraufführung! - denn zum ersten mal wird dieser Satz aus 'Hymn of the Highlands' in der Blasorchester-Version gespielt werden! Die Moderation liegt in den Händen von Udo Bernshausen.

Bacchus on blue ridge - 29. Herbstkonzert des sinfonischen blasorchester wehdel
19. und 20.11.2010 - Beginn: 20:00 Uhr
Bürgermeister von Soosten Schule (An der Schule, 27619 Wehdel)
Vorverkauf: 12,00 €; Abendkasse 15,00 €; Kinder bis 14 Jahre frei.
Karten bei der Volksbank eG Bremerhaven-Cuxland
Ticket-Center der Nordsee-Zeitung; Tel.: 04749-1034292 und auf der Homepage des Orchesters
www.sinfonisches-blasorchester-wehdel.de

29. Herbstkonzert in Wehdel -


02.11.2010 Mit James Bond nach Uelzen

Kreisjugendblasorchester lädt zum Jubiläumskonzert am Sonntag
35 junge Musiker zwischen 11 und 30 Jahren mit ihren Instrumenten im Gepäck erlebten ein turbulentes Wochenende. Das Kreisjugendblasorchester war auf Musikerfreizeit in Uelzen, und was da herausgekommen ist, präsentieren die Jugendlichen am Sonntag, 7. November, beim Jubiläumskonzert zum fünften Geburtstag des Orchesters.
Drei Tage lang studierten die Musiker in der Uelzener Jugendherberge das Programm ein, ermöglicht durch die Kontaktstelle Musik des Landkreises. Mit ausgewählten Stücken wollen sie ihr Publikum am Sonntag mit auf eine Reise nehmen - unter anderem geht es mit "Nessaja" in die Tiefen des Meeres, "Over the rainbow" entführt die Zuhörer in das Land Oz, "One moment in time" lässt die Olympischen Spiele 1988 in Seoul lebendig werden und "James Bond returns" holt die Abenteuer des britischen Doppelnullagenten in den Saal der Kreismusikschule.
Unter der Leitung ihres Dirigenten Jörn Rolapp feilten die Jugendlichen mit viel Geduld und Ausdauer an den Stücken - ob im gesamten Orchester oder auch in den einzelnen Instrumentengruppen von Flöte bis Bassposaune.
Obwohl die Musik im Vordergrund stand, hatten die jungen Musiker auch außerhalb des Probenraums ihren Spaß - bei jeder Menge Spielen, Lagerfeuer und Nachtwanderung.
Das Konzert des Kreisjugendblasorchesters Rotenburg (Wümme) beginnt am Sonntag um 16 Uhr im Saal der Kreismusikschule in Rotenburg, Freudenthalstr. 1a. Der Eintritt ist frei.

KJBO auf Musikerfreizeit in Uelzen - (Foto: Nina Baucke)


01.11.2010 Jazz- und Rock-Workshop voller Erfolg

Der am vergangenen Samstag in der Kreismusikschule Rotenburg durchgeführte Jazz- und Rock-Workshop des Vereins Kulturbahnhof Rotenburg (KUBAROW) in Kooperation mit der Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde war ein voller Erfolg. Die Teilnehmer waren begeistert und die Dozenten unter der Leitung von Jürgen Kolbe zogen ein positives Fazit: "Eine rund herum gelungene Veranstaltung!"
Der Workshop begann vormittags mit Instrumentalunterricht bei den Fachdozenten. Erschienen waren Schüler für die Instrumente Gitarre, Schlagzeug, Keyboard, Klavier , Saxophon, Flöte, Trompete und Posaune. Kolbe und sein Dozententeam vermittelten zunächst Grundlagen in rhythmischer und harmonischer Hinsicht. Die zweite Workshopphase, in der die Teilnehmer in Ensembles Stücke aus dem modernen Jazzbereich bearbeiten sollten, begann dann am Nachmittag.
Es wurden drei Ensembles zusammen gestellt, die sich an Stücken von Miles Davis, Herbie Hancock und anderen namhaften Komponisten versuchten. Der Spaß, den die Schüler trotz konzentrierter Übungsarbeit dabei hatten, war an ihren Gesichtern abzulesen.
Jedes Ensemble erarbeitete sich so im Laufe des nachmittags 3-4 Titel, die dann im Abschlusskonzert im Saal der Kreismusikschule auf die Bühne gebracht wurden. Die Leistung der Schüler war bemerkenswert.
Nach dem ca. einstündigen Schülerkonzert ließen sich die Dozenten ihrerseits nicht lange bitten. Till Simon am Schlagzeug, Klaus Briest am Bass, Wolfgang Maehder am Keyboard, sowie Edwin Bohlmann (Saxophon) und Jürgen Kolbe (Gitarre) gaben einen Teil ihres Groove Collection Programms zum Besten. Schwerpunkt der Darbietung lag dieses Mal im Funk, bei der sonst durch Latin-Jazz bekannten Rotenburger Band.
Das Set der Dozenten beendete den Workshoptag und Jürgen Kolbe kündigte an, dass auf Grund des großen Interesses auch im kommenden Jahr eine Neuauflage des Workshops stattfinden soll.

Viel Spaß hatten die Teilnehmer - und Dozenten des Jazz- und Rock-Workshops 2010 unter der Leitung von Jürgen Kolbe (links)


28.10.2010 Nkolauskonzert in Bremervörde

Mit Unterstützung der Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde e.V. findet am 6. Dezember 2010 um 19.30 Uhr in der St.-Liborius-Kirche Bremervörde ein Nikolaus-Benefizkonzert statt. Mitwirkende sind die Stadtkapelle Bremervörde (Leitung: Mirco Benthien), das Jugendorchester U25 Bremervörde (Leitung: Melanie Benthien) und der Schulchor “Sek Singers” aus Oerel (Leitung: Angela Martens).
Der Eintritt ist frei, während des Konzertes wird um eine freiwillige Spende zu Gunsten der Aktion "Sparstrümpfe" der Stiftung "Pro Liborius & Auferstehung" gebeten.
Musikerinnen und Musiker aus dem Jugendorchester J.O.U.25 und der Stadtkapelle Bremervörde sorgen gemeinsam mit Sängerinnen und Sängern aus dem Schulchor "Sek Singers" aus Oerel für einen kurzweiligen Konzertabend in der Vorweihnachtszeit.

Nikolaus-Konzert in Bremervörde -


28.10.2010 Kreisjugendblasorch. feiert 5-Jähriges

Das Kreisjugendblasorchester der Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde besteht seit fünf Jahren und feiert dieses mit einem Jubiläumskonzert am 7. November 2010 um 16.00 Uhr in der Kreismusikschule in Rotenburg. Der Eintritt zum Konzert ist frei, um eine Spende für die Orchesterarbeit wird gebeten.
Im Oktober 2005 wurde das Kreisjugendblasorchester gegründet, anlässlich der Sportlerehrung in Rotenburg 2006 erfolgte bereits der erste Auftritt des sinfonisch ausgerichteten Blasorchesters.
Die jungen Blasmusiker, die aus verschiedenen Musikvereinen des Landkreises Rotenburg (Wümme) kommen, treffen sich monatlich an verschiedenen Orten im Landkreis, um gemeinsam zu üben und um sich auf Auftritte vorzubereiten. Das kommende Wochenende nutzen die Musiker zum Beispiel, um sich in der Jugendherberge Uelzen an drei Tagen intensiv auf ihr Jubiläumskonzert in Rotenburg vorzubereiten.
Das Repertoire des Kreisjugendblasorchesters reicht von Bearbeitungen der klassischer Werke, z. B. von Dvorak, Originalkompositionen für Blasorchester bis hin zu Arrangements aus Filmmusik und Musicals. Aber auch bekannte Rock-, Swing- und Popstücke werden gespielt.
Drei Orchesterchefs leiteten bisher die Geschicke des Ensembles, das jährlich bei zwei bis drei Auftritten die Zuhörer begeisterte. Gert Lueken, stellvertretender Leiter der Kreismusikschule lehrte die Grundlagen der Orchesterarbeit in den Jahren 2005 bis 2008. Bis 2009 leitete dann Michael Dürk, ehemaliger Leiter des in der Region bekannten Sinfonischen Blasorchester Wehdel, das Kreisjugendblasorchester. Aus beruflichen Gründen musste Michael Dürk diese Aufgabe 2009 an Jörn Rolapp abgeben. Dipl.-Musiklehrer Jörn Rolapp, im Landkreis als Ausbilder für Spielleute und Blasmusiker bekannt, wird das Orchester dann auch beim Jubiläumskonzert dirigieren.
Der Vorstand der Kontaktstelle Musik konnte jüngst Mirco Benthien, Orchesterleiter der Stadtkapelle Bremervörde, für die Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendblasorchester gewinnen. Mitglieder des Jugendorchesters U25 Bremervörde fahren deshalb nun auch mit nach Uelzen und freuen sich auf "zusätzliche Ausbildung" durch die Kooperation mit der Kontaktstelle Musik. Mirco Benthien und Orchestersprecherin Daniela Kolkmann vom Musikzug Bothel sind begeistert über "die neuen Kontakte und den Erfahrungsaustausch mit den Blasmusikern aus Bremervörde, denn durch die Vernetzung der Musiker im Landkreis, die durch die Kontaktstelle Musik ermöglicht wird, profitieren letztendlich die Vereine".
Alfred Hoffmann, dem als Ehrenvorsitzender der Kontaktstelle Musik und als „Mitgründer und Betreuer“ das Kreisjugendblasorchester ganz besonders am Herzen liegt, wird seine Betreuungsaufgaben am 7. November an Mirco Benthien abgeben und ist zuversichtlich, dass das Orchester auch weiterhin ein "Aushängeschild" der Kontaktstelle Musik und des Landkreises Rotenburg (Wümme) sein wird.

Viel Spaß hatten die Teilnehmer - des Kreisjugendblasorchesters im vergangenen Jahr in der Wingst mit Orchesterleiter Jörn Rolapp (rechts)


26.10.2010 2. Freiwilligen-Forum im Landkreis ROW

Die Koordinierungsstelle für ehrenamtliche Tätigkeit im Landkreis Rotenburg (Sandra Pragmann) lädt zur Teilnahme am Freiwilligen-Forum am 20.11. 2010 in Zeven ein. Das Freiwilligen-Forum wird von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Mehrgenerationenhaus in Zeven stattfinden.
Ehrenamtlich Tätige sind herzlich eingeladen an den Workshops teilzunehmen, sich zu informieren, andere Ehren-und Hauptamtliche aus dem Landkreis Rotenburg (Wümme) kennen zu lernen, sich auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Vor, während und nach der Veranstaltung besteht bei Kaffee und Kuchen die Gelegenheit für Gespräche und gegenseitiges Kennenlernen. Nähere Informationen hier oder durch Klick auf die nebenstehende Abbildung.
Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung bis spätestens 08.11.2010 bei der Ehrenamtsbeauftragten Sandra Pragmann wird gebeten, da die Plätze begrenzt sind.

2. Freiwilligen-Forum am 20.11.2010 in Zeven -

25.10.2010 Landesweit junge Chorsänger gesucht

Landesjugendchor Niedersachsen nimmt wieder neue Mitglieder auf
Für junge Chorsängerinnen und -sänger zwischen 16 und 26 Jahren bietet sich jetzt die Gelegenheit, Mitglied im renommierten Landesjugendchor Niedersachsen (LJC) zu werden. Gesucht werden Sängerinnen und Sänger, die bereits über Chorerfahrung verfügen.
Seit mittlerweile über 30 Jahren fördert der LJC begabte Jugendliche im Chorgesang. Unter namhaften
Chorleitern erarbeitet der Auswahlchor ein vielfältiges und anspruchsvolles Programm. Dabei bietet der
Landesjugendchor seinen Mitgliedern vielfältige Einblicke in die Chormusik. So werden die jungen
Sänger an Werke verschiedenster Epochen herangeführt. Das Spektrum reicht dabei von alten Werken
bis zu zeitgenössischen Kompositionen.
Im kommenden Jahr widmet sich der Landesjugendchor Niedersachsen vornehmlich einem gemischten
deutsch-französischen Programm. So werden für die Händel-Festspiele in Göttingen Werke von Händel
und Delalande erarbeitet. In der zweiten Jahreshälfte stehen geistliche a cappella-Werke deutscher und
französischer Komponisten aus der Romantik und Gegenwart im Mittelpunkt. Seltener gesungene
Chorsätze von Daniel Lesur und Peter Cornelius runden das Programm ab. Der Landesjugendchor
Niedersachsen wird die Werke bei Konzerten in Wolfenbüttel, Hannover und Braunschweig präsentieren.
Die künstlerische Leitung dieses Projekts hat Prof. Jörg Straube aus Hannover.
Alle interessierten Sängerinnen und Sänger sind zum Beratungssingen am 4. Dezember 2010 in die
Hochschule für Musik und Theater Hannover eingeladen. Anmeldungen werden bis zum 25. November
entgegen genommen. [...mehr Informationen]

Sänger für den Landesjugendchor gesucht -

19.10.2010 Vorteile für Ehrenamtskarteninhaber

Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamtskarte können sich auf einen neuen Service der Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde e.V. freuen. Wie bereits bei vergangenen Konzerten, die durch die Kontaktstelle Musik durchgeführt wurden, bezahlen Inhaber der Ehrenamtskarte auch zukünftig bei allen Konzerten lediglich den ermäßigten Eintrittspreis.
Zudem können sich Ehrenamtskarteninhaber bei allen Konzerten unter Mitwirkung der Kontaktstelle Musik VIP-Plätze reservieren lassen. Hierzu müssen die Karteninhaber lediglich über das Kontaktformular auf der Internetseite www.musik-row-brv.de oder per E-Mail an ehrenamt[at]musik-row-brv.de (Bitte [at] durch @ ersetzen - Spamschutz) ihren Platzwunsch mitteilen.
Eine erste Möglichkeit, diesen Service der Kontaktstelle Musik in Anspruch zu nehmen besteht anlässlich des Jubiläumskonzertes des Kreisjugendblasorchesters am 7. November 2010 um 16.00 Uhr im Musiksaal der Kreismusikschule Rotenburg.
Der Eintritt zum Konzert ist frei, für die Platzreservierung wurde bereits die o.g. E-Mail-Adresse frei geschaltet.

Vorteile für Inhaber der Ehrenamtskarte - jetzt auch bei der Kontaktstelle Musik


19.10.2010 E-Lehrgang

Am 20. und 21. November 2010 wird der Kreismusikverband Rotenburg/W. e.V. (KMV) in Kooperation mit der Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde e.V. und dem Niedersächsischen Musikverband e.V. (NMV) einen E-Lehrgang (Lehrgang für Einsteiger in Musikvereinen) speziell für Mitglieder von Blasmusikvereinen durchführen.
Zu diesem Lehrgang, der in der Schule in 27386 Hemslingen, Schulstraße 16 stattfinden wird, laden wir hiermit herzlich ein.
Der Lehrgang beginnt jeweils vormittags um 9:30 Uhr und endet etwa gegen 17.00 Uhr. Er richtet sich an die jüngsten Musikschüler und soll parallel zum Musikunterricht die theoretischen und praktischen Kenntnisse vertiefen, das Gefühl für Lehrgänge und Prüfungen näher bringen
Die Dozenten (Musiklehrer) Ralf Linders und Daniela Ziech werden diesen Lehrgang leiten. Am Sonntag endet der Lehrgang mit einer Prüfung. [...Ausschreibung, PDF, 49 KB]

18.10.2010 Schwimmkurs im Meer der Töne

Endlich Herbstferien – und viel freie Zeit.
Nicht so für 14 Schüler, die sich in der Grundschule in Hemslingen mit Terzen, Triolen und Quintenzirkel quälen - und das freiwillig. In insgesamt 40 Unterrichtsstunden, je zur Hälfte in Theorie und Praxis, werden die Musiker zwischen zehn bis 17 Jahren auf die Prüfung zum D1-Leistungsabzeichen vorbereitet.
[...mehr im Bericht von Ulla Heyne in der Rotenburger Kreiszeitung vom 18.10.2010, PDF, 49 KB]

Bericht Rotenburger Kreiszeitung -

18.10.2010 Workshop mit Marine-Musikern

Großen Anklang fand der Workshop der Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde e.V., der mit Dozenten aus dem Marinemusikkorps "Nordsee" vom 8. bis 10. Oktober 2010 in der Wiedau-Schule in Bothel statt fand. 46 Blasmusiker und Schlagzeuger im Alter von 14 bis 79 Jahren aus dem Landkreis Rotenburg und umzu nahmen das Angebot der Kontaktstelle an und ließen sich von den maritimen Dozenten-Team in sinfonischer Musik fortbilden.
Mitglieder und Freunde des Musikzuges Bothel betreuten die Teilnehmer an dem Wochenende und ermöglichten so ein Musizieren in entspannter Atmosphäre. Neben dem Instrumentalunterricht erhielten die Teilnehmer viele Tipps zu Technik, Übungsverhalten und Ausrüstung von den hervorragend vorbereiteten Musikprofis des Marinemusikkorps.
"Neben dem "Castaldo-Marsch" und zwei typischen Marinemärschen ("Admiral Stosch" und "Anchors aweigh!") war ein Medley aus dem Musical "Tanz der Vampire" das anspruchsvolle Hauptziel des Workshops. Dies wurde dann auch im Rahmen des Benefizkonzertes am Sonntag, den 10.10.2010, als einer der Höhepunkte gemeinsam mit Musikern des Marinemusikkorps präsentiert.
Weil diese Art der sinfonischen Blasmusik in den Vereinen - aufgrund der instrumentalen Besetzung - in der Regel nicht umsetzbar ist, fand dies bei den Teilnehmern besonderen Zuspruch. In zahlreichen Registerproben und einigen Tutti-Proben wurden die Workshop-Laienmusiker an dem Wochenende hierfür durch die erfahrenen Marine-Musik-Dozenten zu einem Orchester vereint.
Teilnehmer und Dozenten fanden eine gemeinsame "Wellenlänge" und deshalb wird sich der Vorstand der Kontaktstelle Musik in Kürze auch wieder auf den Weg zum Marinemusikkorps nach Wilhelmshaven machen, um die weitere Zusammenarbeit und einen weiteren Workshop vorzubereiten.

Teilnehmer des Kontaktstellen-Workshops - mit Dozenten des Marinemusikkorps Nordsee


14.10.2010 Stimmungsvolles Benefizkonzert

... mit den Jungs von der Waterkant
Mit unverwechselbaren maritimen Charme und einer frischen Brise in Dur und Moll begeisterte das Marinemusikkorps Nordsee das Publikum, das zum Benefizkonzert der Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde e.V. in der Turnhalle der Wiedauschule in Bothel erschienen war.
Dozenten aus dem Marinemusikkorps hatten an dem Wochenende Musiker aus dem Landkreis Rotenburg weitergebildet und die Workshopteilnehmer durften deshalb auch ihr Erlerntes zu Beginn des Konzertes präsentieren. Mit dem Castaldo-Marsch spielten sich die Musiker des Marinemusikkorps gemeinsam mit den Workshopteilnehmern "warm", um dann anschließend mit einem Medley aus dem Musical "Tanz der Vampire" zu glänzen. Das Publikum war begeistert.
Matthias Müller, Vorsitzender der Kontaktstelle Musik, begrüße danach Ehrengäste und bedankte sich bei Bürgermeister Karl-Hans Keller und den Helfern des TuS Bothel, des Musikzuges Bothel und der Freiwilligen Feuerwehr Bothel, deren Unterstützung die Veranstaltung ermöglicht hatten. In seinem Grußwort betonte dann der stellvertretender Landrat Reinhard Brünjes die Bedeutung der Kontaktstelle Musik im Landkreis und freute sich, dass Musiker aus dem gesamten Landkreis, aus Bremervörde, Visselhövede, Sittensen, Bothel und weiteren Gemeinden das Workshop-Angebot der Kontaktstelle Musik angenommen hatten.
Das Marinemusikkorps Nordsee, geleitet von Kapitänleutnant Tobias Terhardt, präsentierte dann sein vielfältiges Repertoire aus maritimer Marschmusik, Opernklängen und Musicalmelodien. Beim Tuba Tiger Rag, mit Tuba-Solisten Burghard Tamm, begeisterte das Orchester durch Dixie-Klänge und artistische Einlagen. Mit einem Medley aus der Filmmusik aus "Robin Hood" oder dem Klassiker "There’s no business like show-business" demonstrierte das maritime Orchester sein abwechslungsreiches Können.. Höhepunkt und Abschluss des Konzertes war der Mix "Auf hoher See" mit Melodien wie "Wir lagen vor Madagaskar...". "Die Liebe der Matrosen" oder "La Paloma ade". Die Musiker animierten die Zuschauer hiermit zum Schunkeln und Mitsingen. Kein Wunder also, dass anschließend Zugaben von dem begeisterten Publikum gefordert wurden. Kapitänleutnant Tobias Terhardt und sein Orchester gaben dann, wieder unter Mitwirkung der Musikschüler des Workshops, den "Admiral Stosch Marsch" zum Besten und beendeten den Konzertnachmittag mit dem traditionellen Marine-Musikstück "Anker gelichtet".
Zuhörer, Alfred Hoffmann (Ehrenvorsitzender der Kontaktstelle Musik) und Jürgen Rudolph (Fachbereichsleiter Blasmusik der Kontaktstelle Musik), die maßgeblich den Workshop und das Konzert organisiert hatten, resümierten "Das soll auf jeden Fall wiederholt werden!".

Workshop-Teilnehmer begeisterten - gemeinsam mit dem Marinemusikkorps "Nordsee“"die "ausverkaufte“ Turnhalle der Wiedau-Schule


13.10.2010 Schnell anmelden zum Rock- und Jazz-WS

In Zusammenarbeit mit dem Verein Kulturbahnhof Rotenburg e.V. veranstaltet die Kontaktstelle Musik
Rotenburg-Bremervörde am 30.10.2010 ihren dritten Rock- und Jazz-Workshop. Erfahrene Band-Musiker werden, unter Leitung des Rotenburger Gitarrenlehrers Jürgen Kolbe, Gitarristen, Bassisten, Schlagzeugern, Keyboardern und Bläsern (Saxophon, Trompete, Flöte u.a.) grundlegende Fertigkeiten und Techniken für das Musizieren in Bands vermitteln.
Am Beispielen aus Rock, Latin-Jazz, Funk und Fusion werden, neben dem vorrangigen Instrumentalunterricht, Grundlagen der Harmonielehre und Improvisation gelehrt.
Die Teilnehmer können Ensembles bilden, verschiedene Stücke einüben und können diese dann in einem
Konzert "als Band" oder unter Mitwirkung des Dozententeams präsentieren.
Der Workshop findet in Rotenburg in der Kreismusikschule Rotenburg statt. Die Anmeldung zum
Workshop ist möglich über die Jürgen Kolbe. Die Teilnahmegebühr beträgt 19,00 Euro. Eine Anmeldung ist nur noch bis zum 24.10.2010 möglich. Das Abschlusskonzert findet ebenfalls in der Kreismusikschule, am 30.10.2010 um 19.00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

Erfahrene Band-Musiker - der Gruppe „Groove Collection“ vermitteln unter der Leitung von Jürgen Kolbe (3. v.l.) ihr Wissen im Rock- und Jazz-Workshops der Kontaktstelle Musik Rotenburg- Bremervörde e.V. in Kooperation mit KUBAROW (Kulturbahnhof Rotenburg).


12.10.2010 Viele Stimmungen und Klangfarben

...titelt die Rotenburger Kreiszeitung heute zum Konzert des Marinemusikkorps Nordsee in Bothel.

Ulla Heyne schreibt in der Rotenburger Kreiszeitung: Wer beim Namen des über 40 Köpfe starken Orchesters aus Wilhelmshaven an Märsche und maritime Lieder gedacht hatte, wurde nicht enttäuscht - aber das war beileibe nicht alles, was die Blasmusiker des Marinemusikkorps Nordsee am Sonntagnachmittag in der Botheler Turnhalle im Rahmen eines Benefizkonzerts aufspielten.
[...mehr - Artikel: Viele Stimmungen und Klangfarben - Rotenburger Kreiszeitung - 12.10.2010 - PDF - 51 KB]

Viele Stimmungen und Klangfarben - Rotenburger Kreiszeitung 12.10.2010


10.10.2010 Impressionen Marinemusikkorps-Konzert

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

04.10.2010 Musikalische Botschafter in Blau

Am kommenden Sonntag, den 10. Oktober 2010, 16:00 Uhr wird das Marinemusikkorps "Nordsee" in der
Turnhalle der Wiedauschule in Bothel (Schulstr. 25) zu Gast sein und sein Benefizkonzert zu Gunsten der
Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde e.V. geben.
Das Marinemusikkorps Nordsee repräsentiert mit seinem unverwechselbaren maritimen Charme und einerstets frischen Brise in Dur und Moll seit über 50 Jahren die Deutsche Bundesmarine und den Standort Wilhelmshaven.
Fregattenkapitän Lutz Bammler und seine 50 Musikerinnen und Musiker werden mit professionellem Können und frischem Auftreten begeistern und als "musikalische Botschafter in Blau" einen Hauch Fernweh in die Turnhalle der Wiedauschule wehen lassen.
Im Rahmen des Benefizkonzertes werden dann auch die Workshopteilnehmer ihr Gelerntes präsentieren dürfen.
[Info zum Workshop]
[Kartenvorverkauf]

Marinemusikkorp Nordsee - Dozenten des MMK stehen im Oktober für einen Workshop in Bothel zur Verfügung


17.09.2010 Instrumentalworkshop Jazz

Am 30.10.2010 veranstaltet die Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde in Zusammenarbeit mit dem Verein Kulturbahnhof Rotenburg e.V. seinen dritten Instrumentalworkshop zum Thema Jazz.
Unter der Leitung des Rotenburger Gitarrenlehrers Jürgen Kolbe finden Musiker an allen gängigen Instrumenten Unterricht und Tipps zum praktischen Spiel in Jazzharmonik und in den Stilen Latin-Jazz, Funk, Fusion und Jazz-Rock.
Neben Jürgen Kolbe, der für die Gitarristen zuständig sein wird, sind im Dozententeam vertreten: Edwin Bohlmann (Saxophon und Flöte) für die Bläser, Klaus Briest betreut die Bassisten, Wolfgang Maehder (Keyboards) gibt Einblicke in die Spielweisen an Tasteninstrumenten und Technik und als Schlagzeug Dozent konnte der erfahrene Trommler Till Simon gewonnen werden.
Zum Inhalt des Workshops: Es sollen grundlegende Fertigkeiten und Techniken für das Musizieren in der Gruppe (Band) vermittelt werden. Am Beispiel von modernen Jazzstandards aus den Bereichen Latin-Jazz, Funk und Fusion werden Grundlagen der Jazzstilistik, Harmonielehre und Improvisation gegeben.
In der ersten Teil des Workshops erfolgt durch die jeweiligen Fachdozenten Instrumentalunterricht an den verschiedenen Instrumenten. Die Teilnehmer werden anschließend Ensembles bilden und verschiedene Stücke aus den Bereichen Latin, Funk, Fusion erlernen. Diese werden dann in einem Schülerkonzert präsentiert. Zum Abschluss des Lehrgangs wird es dann wieder ein Konzert der Dozenten geben.
Der Workshop findet in Rotenburg in der Kreismusikschule statt. Die Anmeldung zum Workshop ist möglich über die Kontaktstelle Musik c/o Jürgen Kolbe, Moorstr. 8, 27356 Rotenburg, Tel.04261/82859 oder über den Verein Kulturbahnhof Rotenburge.V. Die Teilnahmegebühr beträgt 19,00 Euro. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung bis zum 08.10.2010 erforderlich.

Das Dozenten-Team des Jazz-Workshops -


10.09.2010 KJBO auf Rotenburger Kulturbankett

Kreisjugendblasorchester begeisterte am 10.09.2010 - die Gäste des Rotenburger Kulturbanketts. Den über 200 Teilnehmern konnte eine etwa halbstündige Kostprobe sinfonischer Blasmusik serviert werden. Die sichtlich zufriedenen Hörer bekamen selbstverständlich eine Zugabe als "Nachspeise".


07.09.2010 KStM fördert Mentorenausbildung

Schülerinnen und Schüler, die mindestens 15 Jahre alt sind, gerne aktiv musizieren, gerne mit Menschen umgehen und die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen, werden von der Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde e.V. aufgerufen, an der Musikmentoren-Ausbildung durch die Landesmusikakademie Niedersachsen teilzunehmen.
Durch die von der Landesmusikakademie Niedersachsen durchgeführten Veranstaltung qualifizieren sich die Mentorinnen und Mentoren für die Leitung und Betreuung von Chören, Orchestern, Bands und anderen musikalischen Gruppen. Die Ausbildung findet in Kooperation mit dem Landesmusikrat Niedersachsen mit seinen angeschlossenen Kontaktstellen und dem Niedersächsischen Musikverband, dem Chorverband Niedersachsen-Bremen, dem Niedersächsischen Chorverband und in Zusammenarbeit mit niedersächsischen Musikschulen statt.
Je nach Schwerpunkt: "Vokal" oder "Instrumental" werden Schülerinnen und Schüler in Stade, Wolfenbüttel oder Osnabrück an vier Wochenenden ab Oktober über Fachspezifika der Vokal- oder Instrumentalmusik und Veranstaltungstechnik und -management unterrichtet. Ein viertägiger Mentorenkurs "Tontechnik und Musikproduktion" ergänzt das Angebot und beinhaltet Grundlagen der Akustik und der Tontechnik.
Die Ausbildung kostet 100 Euro (mit Übernachtung - 60 Euro ohne Übernachtung). Die Kontaktstelle unterstützt das Engagement der Interessierten aus dem Landkreis Rotenburg, indem er eine 50%-ige Förderung für Lehrgangsgebühren und Auslagenersatz anbietet.
Es sind noch Plätze für das Ausbildungsprogramm an der Kreismusikschule Stade (Instrumental) und Landesmusikakademie Wolfenbüttel (Vokal, Instrumental und Studioproduktion) frei. Rückfragen und Anmeldung direkt an: Landesmusakademie Niedersachsen, Jana-Kerstin Lipnicki, Am Seeligerpark 1, 38300 Wolfenbüttel. Tel: 05331-9087820, Fax: 05331-9087829, E-Mail: j.lipnicki[at]lma-nds.de (Spamschutz - bitte [at] durch @ ersetzen).

Informationen-Flyer:
http://www.hauptsachemusik.nibis.de/pdf-files/musikmentoren2010_ausschreibung.pdf
Anmeldeformular:
http://www.hauptsachemusik.nibis.de/pdf-files/musikmentoren2010_anmeldung.pdf

Titelbild Info-Flyer -


02.09.2010 Kartenvorverkauf "Marine in Concert"

Karten im Vorverkauf für das am Sonntag, den 10. Oktober 2010, 16:00 Uhr in Bothel stattfindende Benefizkonzert zu Gunsten der Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde e.V. des Marinemusikkorps "Nordsee" gibt es nun in der Kreismusikschule Rotenburg, im Kaufhaus Kolkmann in Scheeßel und in der Bäckerei Rudolph in Bothel.
Der Eintrittskarten für das sinfonische Konzert kosten 9,00 Euro, ermäßigte Karten für 5,00 Euro gibt es für Jugendliche unter 18 Jahre, grundwehrdienstleistende Soldaten und Zivildienstleistende. Ebenfalls in den Genuss des ermäßigten Eintritts kommen Inhaber der Ehrenamtskarte.
Zuvor stehen Dozenten des Marinemusikkorps vom 08. bis 10.10.2010 für einen Workshop zur Ausbildung von Blasmusikern aus dem Einzugsgebiet der Kontaktstelle Musik zur Verfügung. Im Rahmen des Benefizkonzertes werden dann auch die Workshopteilnehmer ihr Gelerntes präsentieren dürfen.

Musikschulleiter Tilman Purrucker - (2. von links) und das Team der Kreismusikschule Rotenburg verkaufen ab sofort Karten für das Konzert des Marinemusikkorps Nordsee in Bothel


23.07.2010 Ausschreibung Workshop mit dem MMK

Die Dozenten des Marinemusikkorps stehen vom 08. bis 10.10.2010 in Bothel für einen Workshop in Zusammenarbeit mit der Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde zur Verfügung.
Die Ausbildungsmaßnahme für Blasmusiker und Schlagzeuger beginnt am Freitag, 08.10.2010 um 19.00 Uhr, wird am Samstag ab 10.00 Uhr ganztägig fortgesetzt und findet Ihren Abschluss am 10.10.2010 um 16.00 Uhr in einem gemeinsamen Benefizkonzert mit dem Marinemusikkorps zu Gunsten der Arbeit der Kontaktstelle Musik.
Die Kosten betragen für Teilnehmer aus Vereinen/Verbänden, die der Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde e.V. angehören, 20 Euro, andere Teilnehmer zahlen 30 Euro. Voraussetzung für die Teilnahme ist ausreichende Praxis im Orchesterspiel, die es erlaubt, drei Musikstücke unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades (2 - 4) bei vorab übersandten Noten zu erarbeiten.

Alle Informationen:
[Ausschreibung als Download, PDF, 46 KB]

Marinemusikkorp Nordsee - Dozenten des MMK stehen im Oktober für einen Workshop in Bothel zur Verfügung


11.06.2010 Marine in Concert – 10-10-10

Den 10.10.2010 sollten sich Freunde der sinfonischen Blasmusik schon einmal merken. Das Marinemusikkorps Nordsee wird dann sein Können im Rahmen eines Benefizkonzertes zu Gunsten der Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde e.V. in Bothel präsentieren.
Zuvor stehen Dozenten des Marinemusikkorps am 08. und 09.10.2010 für einen Workshop zur Ausbildung von sinfonischen Laienblasmusikern aus dem Einzugsgebiet der Kontaktstelle zur Verfügung. Klar, dass auch die Workshopteilnehmer ihr Gelerntes im Rahmen des Benefizkonzertes präsentieren werden.
Alfred Hoffmann (Ehrenvorsitzender), Jürgen Rudolph (Fachbereichsleiter Blasmusik), Daniela Kolkmann (Sprecherin des Kreisjugendblasorchesters) und Michael Heitmann (Pressereferent und zuständig für Öffentlichkeitsarbeit) trafen sich kürzlich mit Orchesterleiter Fregattenkapitän Lutz Bammler und dem Beauftragten für Nachwuchsarbeit im Marinemusikkorps Oberbootsmann Matthias Paplowski, um die Rahmenbedingungen für den Workshop und das Konzert zu besprechen.
Nachwuchsgewinnung für den Militärmusikdienst der Bundeswehr im großen Einzugsbereich der Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde und Weiterbildung der Laienblasmusiker sind die Ziele, die die beiden Organisation verbinden. "Ein Kooperation die gerne fortgesetzt werden darf." versprach Fregattenkapitän Lutz Bammler.
Das Marinemusikkorps Nordsee war schon mehrfach zu Gast im Landkreis Rotenburg und verspricht Musikgenuss und Unterhaltung auf höchstem Niveau. Der Workshop ist offen auch für Musikern aus Vereine, die nicht der Kontaktstelle Musik und den angeschlossenen Laienmusikverbänden angehören. Die detaillierten Ausschreibungsunterlagen für die Fortbildung werden in Kürze hier veröffentlicht.

Freuen sich auf den 10.10.2010... - Oberbootsmann Matthias Paplowski, Michael Heitmann, Daniela Kolkmann, Alfred Hoffmann, Fregattenkapitän Lutz Bammler und Jürgen Rudolph


10.06.2010 Fortbildung für ChorsängerInnen

Die Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde e.V. bietet in Zusammenarbeit mit dem Kreischorverband Rotenburg (Wümme) e.V. und dem Kreischorverband Bremervörde e.V. ein Seminar zur Chorleiter-Ausbildung D (Chorhelfer) an.
Dozentin Martina von Ahsen - bekannt als Chorleiterin, Stimmbildnerin, Musikpädagogin bei vielen Chören im Einzugsgebiet der Kontaktstelle Musik - wird den Lehrgang im Mehrgenerationenhaus "Worthmanns Hoff", Immentun 1 in Waffensen durchführen.
Der Lehrgang für Chorsängerinnen und Chorsänger mit Interesse an Chorleitungsaufgaben wird jeweils Sonnabends von 10.00 – 17.00 Uhr am 21.08.2010, 18.09.2010, 23.10.2010, 06.11.2010, 04.12.2010, 08.01.2011 und 05.02.2011.
Voraussetzungen für die Teilnahme sind Notenkenntnisse, die Beherrschung eines Instruments wäre von Vorteil. Die Seminargebühren betragen 70,00 Euro zzgl. Kosten in Höhe von ca. 10,00 Euro für Unterrichtsmaterial.
Ziel der Ausbildung sind der Erwerb von Grundkenntnissen der Notenlehre, von Takt und Rhythmus und des Dirigierens, der Umgang mit der Stimmgabel als Voraussetzung für eine weiterführende Chorleiter-C-Ausbildung. Die Ausbildung wird gemäß den Richtlinien des Chorverbandes Niedersachsen-Bremen durchgeführt.
Interessierte können sich bei Renate Ludewig anmelden.

Musikpädagogin Martina von Ahsen - Chorleiterin u.a. des Kreisjugendchores der Kontaktstelle Musik wird vom August 2010 bis Februar 2011 ChorsängerInnen zu angehenden Chorleitern fortbilden.


18.04.2010 Begeistertes Publikum in Scheeßel

Strahlender Sonnenschein - ein Frühlingstag in Scheeßel - und doch verbringen zahlreiche Besucher den Sonntagnachmittag in der Scheeßeler St.-Lucas-Kirche.
Der Kreisposaunenchor Rotenburg unter der Leitung von Landesposaunenwart Reinhard Gramm und Kreisposaunenwart Ralf Linders eröffnet das Frühjahrskonzert der Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde mit "Danket den Herrn" von Heinrich von Herzogenberg. Andreas Winterhalter, leitender Kirchenmusiker der Scheeßeler Kirchengemeinde, begrüßt die Besucher und freut sich, dass er zwei Premieren verkünden kann, zum einen den ersten Auftritt des Kreisposaunenchores in Scheeßel und zum anderen die erste Konzertveranstaltung der Kontaktstelle Musik in der St.-Lucas Kirche.
Sopranistin Marie-Christine Haase, begleitet am Klavier von Naoko Marutani, eröffnet den ersten Gesangteil des Konzerts und begeistert das Publikum gleich zu Beginn des Konzertes mit "Nun beut die Flut" aus Haydns "Schöpfung". Sie übernimmt die Moderation des Nachmittags und sagt Bariton Kazuhisa Kurumada an, der mit Beethovens "An die ferne Geliebte" die Zuhörer in seinen Bann ziehen kann.
Mit Liedern von Edvard Griegs, Johannes Brahms und Richard Strauss können Marie-Christine Haase und Kazuhisa Kurumada das kundige Publikum dann weiter begeistern.
Schwungvoll eröffnet nach der Pause der Kreisposaunenchor Rotenburg mit "Londonderry Air" und dem anspruchsvollem "Brautmarsch aus Öland" den zweiten Teil des Konzerts.
Mit Solostücken von Chopin begeistert Naoko Marutani am Klavier und Marie-Christine Haase und Kazuhisa Kurumada singen, teilweise im Duett, Werke aus Mozarts "Zauberflöte". Mit "Lippen schweigen" aus Franz Lehars "Lustiger Witwe" wollen die Gesangstalente das Konzert abschließen. Doch die Besucher wollen den Nachmittag nicht enden lassen und fordern und erhalten mit anhaltendem Applaus zwei Zugaben.
Matthias Müller, Vorsitzender der Kontaktstelle Musik, bedankt sich bei den Musikern für den musikalischen Genuss und besonders bei den Vertretern der Sparkasse Scheeßel, Tobias Riebesehl und Rainer Bassen, durch deren Unterstützung das Frühjahrskonzert in Scheeßel ermöglicht wurde. Er hebt hervor, dass die Kontaktstelle Musik auch eine große Unterstützung durch Scheeßeler Geschäftsleute erfahren habe, die gerne und bereitwillig durch den Aushang von Plakaten das Konzert der jungen Künstler unterstützt hatten.
Alle Besucher sind sich einig, auf den Nachmittag in der Sonne konnten sie verzichten, denn dieses Frühjahrskonzert in der Scheeßeler St.-Lucas-Kirche war ein musikalischer Sonnenstrahl, der ebenso begeisterte.

Begeistern das Publikum in Scheeßel - ...Naoko Marutani, Marie-Christine Haase und Kazuhisa Kurumada


08.04.2010 Forbildung "Wie leite ich ein Team..."

Die für den Samstag, 17. April 2010 von 10-18 Uhr in der Michaelskirche, Rotenburg (Wümme) in Kooperation mit dem Kreismusikverband Rotenburg geplante Fortbildung zum Thema: "Wie leite ich ein Team" muß leider wegen zu geringer Teilnehmerzahl ausfallen.

02.04.2010 Landesjugendblasorchester begeistert...

Ein hochkarätiges Musikerlebnis genossen die 200 Besucher des Konzertes des Niedersächsischen Landesjugendblasorchesters am 30.03.2010 in der Konzertaula des Ratsgymnasiums Rotenburg.
Die Sieger in der Kategorie "Excellenca" des wichtigen internationalen Orchesterwettbewerbs Flicorno d'Oro 2009 (Riva/Italien) präsentierten zum Abschluss ihrer Frühjahrsübungsphase wieder ein ganz besonderes Konzertprogramm. Unter dem Motto "Planet Erde" brachten die 61 jugendlichen Musiker des Landesjugendblasorchester unter der Leitung von Matthias Höfert Originalwerke und Arrangements für sinfonisches Blasorchester zur Aufführung, die sich musikalisch mit der Erde in ihrer Beziehung zu Sternen und Planeten auseinandersetzen.
Werke wie z.B. "Spiritual Planet" von Wataru Hokoyama oder "Independence Day" von David Arnold begeisterten die Rotenburger so, dass das Orchester erst nach zwei Zugaben und minutenlangem Applaus den Heimweg in ihre Unterkunft in Bispingen antreten konnten.
Durch die freundliche Unterstützung der Sparkasse Rotenburg-Bremervörde und die guten Kontakte zum Orchester war es dem Vorstand der Kontaktsstelle Musik Rotenburg-Bremervörde e.V. möglich gewesen, dieses Musikerlebnis nach Rotenburg zu holen.
"Ein musikalisches Ereignis" so Matthias Müller, Vorsitzender der Kontaktstelle Musik, "das wichtig für die Arbeit der Kontaktstelle ist, weil es Ansporn für die vielen jugendlichen Musiker im Landkreis sein kann, weil es die Bedeutung der Arbeit der Kontaktstelle Musik im Landkreis unterstreicht und hervorhebt und weil es einfach Spaß macht, dieses Orchester zu erleben. Wir freuen uns schon auf einen nächsten Besuch!"

Sichtlich begeistertes Publikum - ... beim Konzert des Landesjugendblasorchesters Niedersachsen in Rotenburg (Foto: Landesjugendblasorchester Niedersachsen)


31.03.2010 Hochkarätiges Konzert des LJBO

...von einem "hochkarätigem Konzert des Landesjugendblasorchesters Niedersachsens" berichtet die Kreiszeitung Rotenburg über das Konzert des LJBO. Etwa 200 Zuhörer konnte die Kontaktstelle Musik aktivieren und die Verantwortlichen reagierten deshalb etwas enttäuscht über die Resonanz. Die Anwesenden erlebten jedoch ein hochklassiges Konzerterlebnis und waren allesamt begeistert.


22.01.2010 Neu im Vorstandsteam

Sabine Lott aus Gnarrenburg und Lars Rüter aus Lauenbrück sind seit Kurzem im Vorstands-Team der Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde e.V.. Sabine Lott übernimmt die Aufgaben der Schriftführerin, welche Klarita Rühling leider nicht mehr wahrnehmen möchte. Lars Rüter rückt an den Platz des Fachbereichsleiters "Posaunenchöre", welcher bisher durch Ralf Linders besetzt war, der von diesem Amt zurück getreten ist.
Lars Rüter wurde zunächst kommissarisch durch den Vorstand der Kontaktstelle eingesetzt, bis er von der Mitgliederversammlung der Kontaktstelle, die am 17. März 2010 gewählt wurde.
Sabine Lott übernimmt satzungsgemäß, durch den Vorstand eingesetzt, zunächst bis zur Mitgliederversammlung am
An dieser Stelle einein großes DANKESCHÖN an Klarita Rühling und Ralf Linders, die hervorragende Arbeit in der Kontaktstelle Musik geleistet haben und nun leider Ihre Ämter zur Verfügung gestellt haben.

21.01.2010 D1-Lehrgang Blasmusik abgesagt

Der für Januar/Februar 2010 geplante "D1-Vorberetungs-Lehrgang - Blasmusik" musste wegen zu geringer Teilnehmeranmeldungen abgesagt werden, gab Jürgen Rudolph (Fachbereichsleiter Blasmusik) vor Kurzem bekannt.

Archivierte Meldungen

Archivmeldungen 2015
Archivmeldungen 2014
Archivmeldungen 2013
Archivmeldungen 2012
Archivmeldungen 2011
Archivmeldungen 2010
Archivmeldungen 2009
SitemapImpressumKontakt

© 2018 Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde e.V.
...powered by ROWnet.de ...ein Service der advance Unternehmensberatung GmbH