StartseiteAktuelles

Bericht über den Workshop des Marinemusikkorps Nordsee 15. -16.10.2011 in Wilhelmshaven
Am Samstagmorgen mussten wir dafür sehr früh aufstehen, denn unser Bus erwartete uns bereits um 6.30 Uhr in Zeven. Doch da wir alle sehr gespannt auf diese neue Erfahrung waren, fiel dies wahrscheinlich keinem von uns sieben Musikern des Jungen Blasorchesters Wilstedt (JBO Wilstedt) sehr schwer. Bisher hatten wir alle nur an orchesterinternen Seminaren teilgenommen. Wir waren bereits bei der Ankunft an der Bushaltestelle überrascht, wie viele Musiker bereits im Bus saßen. Vor allem, war so gut wie jede Altersgruppe vertreten, was uns gut gefiel.
Als wir die Kaserne in Wilhelmshaven erreicht hatten, haben sich die Dozenten des Musikkorps bei den Musikern vorgestellt. Im Anschluss erfolgte die Zimmervergabe, wobei immer darauf geachtet wurde, dass die Zimmer möglichst altersentsprechend eingeteilt wurden. So kam es zu keinen Unzufriedenheiten.
Nach einem kurzen Blick in unsere Zimmer begann auch schon die erste Gesamtprobe mit allen Musikern. Hierbei wurden einige, der acht zu probenden Lieder direkt angespielt. Alle Lieder hatten einen unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad, so dass für jeden Musiker etwas dabei war. Denn genau wie die Stücke, waren auch die Musiker auf ganz verschiedenen Niveaus. Vom Fast-Anfänger bis hin zum Fast-Profi war alles vertreten.
Obwohl viele Musiker sich nicht vorbereitet hatten, war bereits das erste Proben der Lieder ein voller Erfolg. Gerade das umfangreiche Klangspektrum war für uns sehr ungewöhnlich. Wann hatten wir denn zuletzt die Gelegenheit mit über 60 Blasmusikern und Schlagzeugern zusammenzuspielen?! Das ist eine Ewigkeit her. Vor allem die Vielfalt der Blasinstrumente begeisterte uns. Im Anschluss an die Gesamtprobe gab es zum Mittag eine leckere Gemüsesuppe - als leichte Mahlzeit genau das Richtige für uns, denn wir hatten ja auch am Nachmittag noch viel vor. Nach dem Mittagessen wurden wir unter sieben Dozenten nach Registern aufgeteilt um die neuen Musikstücke in kleiner Besetzung zu erarbeiten. Auch bei den Registerproben konnten wir gut mithalten. Aber wir freuten uns dennoch sehr, dass die Dozenten uns genug Zeit gaben, die kniffeligen Passagen zu üben.
Zum Abendessen gab es leckeres Essen wie z.B. Brötchen, Hähnchenschnitzel und Frikadellen. Nach dem Abendessen fanden sich noch einmal alle Musiker zu einer Gesamtprobe zusammen. Hier wurde das zuvor in den Registern einzeln Geübte zusammengesetzt.
Im Anschluss an die Gesamtprobe folge dann ein gemütlicher Abend bei dem ausgiebig Karten gespielt, gesungen und gelacht wurde. Dabei stellte man fest, dass sich viele Musiker noch von dem Workshop im vorherigen Jahr kannten. Aber obwohl wir das erste Mal dabei waren, hatten wir keine Probleme mit den vielen neuen Gesichtern ins Gespräch zu kommen, da man mit der Musik immer mindestens ein gemeinsames Gesprächsthema hatte. Man merkte: Musik verbindet!

Am Sonntag ging es im gleichen Tempo mit dem Musizieren weiter. Zuvor wurde jedoch gefrühstückt. Wir begannen mit den Registerproben, es folgte eine gemeinsame große Abschlussprobe und nach dem leckeren Mittagessen konnten einige Musiker noch Einzelunterricht bekommen, was auch gerne von uns in Anspruch genommen wurde. Für einige von uns war dies die erste Gelegenheit einer Einzelstunde und somit erhielten wir viele wertvolle und hilfreiche Tipps, die wir natürlich auch an unsere Mitmusiker im heimischen Orchester weitergeben werden.

Als Fazit können wir sagen, dass wir an diesem Wochenende wirklich viel gelernt haben und wir sehr viel Spaß hatten. Die Proben bereiteten uns viel Freude, wir wurden super versorgt und haben viele nette Leute kennengelernt. Auch die Organisation seitens des Marinemusikkorps ist löblich zu erwähnen, ebenso wie die tolle Organisation durch die Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde. Wir hatten ein super Wochenende und freuen uns von ganzem Herzen, dass uns die Teilnahme durch die Kontaktstelle ermöglicht wurde. Falls es möglich ist, und nächstes Jahr erneut ein Workshop stattfindet, wären wir sehr gerne wieder mit dabei!

Vielen Dank!!!

Liebe Grüße vom
Beke Lankenau
1. Saxophonistin Junges Blasorchester Wilstedt (JBO Wilstedt)

21.10.2011 Fotos Workshop MMK II

Petra Rudolph war so freundlich, Fotos vom Workshop mit dem Marinemusikkorps Nordsee aus Wilhelshaven ins Netz zu stellen. [Zu den Fotos...]

Fotos (Vorschau Teil 1)

Oktober 2011 in Wilhelmshaven (Vorschau Teil 1) -


Fotos Vorschau Teil 2)

Oktober 2011 in Wilhelmshaven (Vorschau Teil 2) -


Aktuelles
SitemapImpressumKontakt

© 2018 Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde e.V.
...powered by ROWnet.de ...ein Service der advance Unternehmensberatung GmbH